31. Juli 2016

Outro California Almonds


Jetzt ist es soweit, die 21 Tage sind vorbei, in denen ich täglich eine Handvoll 
California Almonds* gesnackt habe. Wie versprochen, berichte ich heute von 
meinen Erfahrungen. Letzendlich kann ich das Ergebnis 
in ein paar Punkten zusammenfassen.


1. Ich bin über den Tag viel satter als sonst und verzichte gänzlich auf ungesunde Snacks zwischendurch.
Ich muss dazu sagen, dass mir das vorher schon leicht fiel, doch mit den 
California Almonds ist es perfekt.

2. Es stellt sich eine Routine ein, d.h. es gehört morgens schon fast dazu wie Kaffee trinken,
meine Ration kalifornische Mandeln zu snacken.

3. Die kalifornischen Mandeln schmecken sehr köstlich und lassen sich super easy in meinen
Alltag einbauen. Wenn ich sie nicht zum Frühstück gegessen habe, dann zwischendurch,
bei der Hausarbeit, im Urlaub, am Pool, im Büro...


Meine Lieblings-Frühstücks-Variante bereite ich so zu:

5-6 EL Naturjoghurt
1 EL Honig
1 Prise Zimt
verschiedene frische Beeren und/oder andere Früchte
1 Handvoll kalifornische Mandeln
ggf Schokosplitter


Auf der Suche nach süssen Küchenutensilien u.a. für meine Food-Postings
bin ich auf die Seite von massivum gestossen. Ich hab mich für das kleine Gewürz-Schränkchen
und die erste Hilfe Box, die ich allerdings als Früchte-Box
umgewandelt habe. Das schöne dunkle Holz bildet einen tollen Kontrast zu weiss.


In dem süssen Schränkchen habe ich u.a. meine kalifornischen Mandeln versteckt!


Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag,
liebe Grüße,
Anja

P.S.
Granny-Küchenutensilien:

*powered by California Almonds