16. März 2015

Zürich und Schweizer Apfel Wähe


Eigentlich hatte ich eine Einladung nach Hamburg am Wochenende!
Da etwas dazwischen gekommen ist, hatte ich anstelle dessen endlich die
Möglichkeit ein paar Tage bei meiner Schwester und ihrer Familie in der Schweiz,
in Zürich zu verbringen. Meine Kleine ist öfter mit meinen Eltern dort
und ich dachte es wird höchste Zeit, dass ich mich auch mal blicken lasse...:-).


Ein wunderschönes Fleckchen ist die grösste Stadt der Schweiz!


Weniger schön sind die Preise...;-)...Seit 2012 gilt Zürich als die teuerste Stadt
der Welt! Für mich aus dem Euro Land war wirklich alles wahnsinnig teuer...
Verglichen sind Städte wie London und Paris direkt günstig...


Wir waren in der Innenstadt, am Grossmünster und am Lindenhof 
von wo man eine wunderschöne Aussicht über die Stadt hat. 


Bei dem Traumwetter waren wir natürlich auch an der Limmat und
am schönen Zürichsee spazieren.


Und ich freu mich schon auf den Sommer, dann werde ich bestimmt
nochmal zum Baden dorthin fliegen! 


Ausserdem gibt es erstaunlich viele Brunnen in Zürich. Ich hab mal nachgeschaut,
es sind 1200 Stück..und alle mit bester Trinkqualität!


Und weil ich heute noch so richtig in Schweiz Stimmung war,
habe ich eine Wähe gebacken! Die sind normalerweise rund in der Schweiz.
Ich habe sie aber in meiner länglichen Tarteform gemacht! 
Etwas kreative Freiheit ist gestattet...:-).


Wer Wähen, wie ich bis zum Wochenende, nicht kennt: Die Wähe ist
der französischen Quiche ähnlich! Sie besteht aus Mürbeteig und kann herzhaft
oder süß gefüllt werden. Meistens kommt ein Milch oder Rahm-Ei Guss 
auf die Wähe, der goldbraun anbäckt. Zusätzlich wird die Wähe 
abschliessend gezuckert oder gesalzen.


Und hier das Rezept meiner 

Apfel-Wähe

Zutaten:
(für ca. 2 Formen oder 1 Backblech)

500g Mehl
1TL Salz
200g flüssige Butter
120ml Wasser

6 säuerliche Äpfel
Saft einer halben Zitrone
c1. 300g Haselnüsse

6 Eier
200ml Milch oder Rahm
4 EL Zucker
Apfelsaft aus den Äpfeln

Zubereitung:
Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Salz mischen.
Langsam die flüssige Butter dazugiessen und alles mit
einem Holzstil vermischen bis eine krümelige 
Masse entsteht.

Wasser langsam dazugeben. je nach Bedarf etwas mehr oder weniger Wasser nehmen. 
Der Teig darf weder zu nass noch zu trocken sein. Den Teig mit den Händen
kurz durchkneten und dann ca. 30min. in den Kühlschrank geben.

Äpfel waschen, vierteln, entkernen und raspeln.
Schale kann dran bleiben.
Die geraspelten Äpfel ausdrücken und den Saft auffangen.
Mit dem Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden.

Die Äpfel in den Kühlschrank stellen.

Eier, Milch (oder Rahm), Zucker und Saft der Äpfel in einer
Schüssel gut durchmixen. Beiseite stellen.

Arbeitsfläche kehlen und den Teig dünn ausrollen.
In die gefetteten Formen bzw auf dem Backblech verteilen.
(Die Ränder nicht vergessen!)
Den Teig mit den Haselnüssen betreuen und dann die Apfelmasse
darauf verteilen. 
Guss kurz durchrühren und dann obenauf giessen.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten
goldgelb backen.


Zum Abschluss die Wähe mit brauen Zucker bestreuen und geniessen...


Einen schönen Abend
und einen guten Start in die Woche,

Anja



Kommentare:

  1. Wahnsinnig tolle Eindrücke du festgehalten hast :-)

    Melina
    Strong&dedicated

    AntwortenLöschen
  2. Wow! So teuer ist Zürich? Verständlich dass wir so viele Schweizer Gäste in Südtirol haben. In Naturns und Umgebung stolze 23% der Gesamt Nächtigungen!!!!
    Deine Bilder sind so unglaublich schön! Danke für diese tolle "Reise" nach Zürich.
    Die Wähe sieht sehr lecker aus.

    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Wow, richtig schöne Fotos! :) Was nutzt du denn als Reiseobjektiv?

    AntwortenLöschen
  4. Ganz tolle Bilder hast du da gemacht! I love it♡
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Impressionen :-) immer wieder so schöne Bilder !

    Liebste Grüße, Annika von Tilts

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann es nur wieder sagen: sind daaaaas schöne Photos!!! Es macht Lust, direkt auch dorthin zu fahren!
    LG, Iris

    AntwortenLöschen
  7. ...sehr schöne Fotos von Zürich.
    Aber die Wähen kenn ich hier aber nur mit Blätterteig ;-)

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz....Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab sie auch mit Mürbeteig gefunden....;-)

      Löschen
    2. Auch Mürbeteig ist in Ordnung. Nur - Wähe (Waie / Wäie) ist immer, aber immer, rund.

      Löschen
    3. Naja stimmt nicht ganz...bei mir ist sie ja rechteckig ;-)

      Löschen
  8. Danke für die Bilder! Ist lustig, die Vertrauten Orte mal mit anderen Augen zu sehen. Wirklich schön!

    AntwortenLöschen
  9. So schöne Bilder! Ich hatte früher oderhalb der Letten Badi in einer Altbauwohnung gewohnt und denke gerne an diese Zeit zurück. Liebe Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schöne Bilder aus meiner City,... und Zürich geht auch günstig, man muss nur wissen wo ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe die Fotos die du immer von deinen reisen mitbringst !

    AntwortenLöschen
  12. Tolle wunderbare Bilder!
    Schade, dass es dort sooo teuer ist.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Fotos hast du da gemacht!
    Spannend wie Nichteinheimische unsere Stadt sehen :)

    Mir war ja schon bewusst, dass Zürich eher als teuer eingestuft wird, aber gleich so? Vielleicht sehen wir Schweizer das anders, da wir uns nichts anderes gewohnt sind. :)

    Für deinen nächsten Besuch bei uns in der Schweiz, kann ich dir Rapperswil SG sehr empfehlen. Da komm ich nämlich ursprünglich her :). Die Stadt liegt am anderen Seeende und ist in ca. 40 Minuten von Zürich aus zu erreichen.
    "Rappi", wie die Stadt von uns genannt wird, hat eine tolle Altstadt und ein wunderschönes Schloss. Dort lassen sich Sommertage und -Abende super verbringen. :)

    Liebe Grüsse Jamila

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschöne Bilder von Zürich.
    Ich mag deinen Foto-Stil sehr!
    Du findest immer den richtigen Winkel, wie ein Bild noch spannender und interessanter wirkt.

    Einen schönen Dienstag.
    Herzliche Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Wähen kann man tatsächlich auf verschiedene Arten backen. Mürbeteig schmeckt besonders gut mit Zwetschgen, Blätterteig geht immer und auch Kuchenteig. Wir haben noch gelernt, dass man den Teig mit einer Gabel einstechen soll, damit sich der Teig während des Backens nicht aufbläht. Blätterteig ist ein bisschen aufwändiger herzustellen und so kann man bereits fertig ausgewallte Teige kaufen und die sind meistens rund und passen in ein handelsübliches rundes Blech.
    An kalten Tagen koche ich meistens als Mittagessen eine Suppe und backe eine Wähe. Das ist dann ein Wähentag... und wenns dann noch aus Früchten aus der Gefrierabteilung ist - zb Aprikose - hat man wirklich das Gefühl, man rieche den Sommer.
    Zürich ist wirklich ein teures Pflaster... Aber ich kaufe und esse nicht in der Bahnhofstrasse, sondern lieber etwas abgelegen. Und ob man eine Markenuhr in Paris, London oder Zürich kauft... die Preise werden überall etwa gleich sein.
    Aber möglich, dass ein Getränk in einem Restaurant - je nach Lage - verschieden kostet.
    Zürich, Rapperswil aber auch Luzern, Basel, St. Gallen und Appenzell (sind eine Reise, auch nur eine Tagesreise wert). Alles ist zu Fuss machbar, weil die Städte nicht so riesengross sind. Und sollte man auf dem Weg nach Italien durch die Schweiz reisen, lohnt sich ein Halt in einer Stadt ganz bestimmt.
    Danke jedenfalls für deine schönen Fotos und deine Sicht auf Zürich.
    lieber Gruss
    Milena

    AntwortenLöschen
  16. Ich möchte auch mal wieder nach Zürich. Ist schon viel zu lange her. Fantastische Bilder zeigst du. Da bekommt man Fernweh.
    Liebe Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Anja,
    Die schönen Fotos von Zürich könnte ich noch stundenlang anschauen ...
    Tolle Impressionen :-)
    Da lohnt sich ein Ausflug allemal.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Beautiful pictures. I've been to Switzerland once and it was beautiful :) Making me wanna go back there again :) have a great weekend :)

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Anja,
    warum entdecke ich diesen wunderschönen Post den heute erst? Hach, ich hatte gerade einen so schönen Ausflug in die Schweiz... herrlich! Die Fotos sind ein Traum und laden wirklich zum Verweilen ein. Sehr sehr schön Und vielen Dank auch für das tolle Rezept. Das kommt auf meine Muss-Ich-Backen-Liste!

    Liebste Grüße und einen schönen Montag wünsche ich dir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Hach, jetzt musste ich gleich zwei mal schauen, als ich hier am runter scrollen war. Das Grossmünster! Schön mal Fotos von der Stadt in welcher man lebt zu sehen! Und die Wähe sieht lecker aus. Rund, Eckig... egal... hauptsache Wähe! Wusste ich gar nicht, dass ihr das in Deutschland gar nicht kennt! Hier machen mir öft Wähe in allen Variationen! Zusammen mit Suppe. Das ist dann ein Suppen-Wähentag! Und ja, du hast recht, Zürich ist sauteuer! Nicht nur Lebensmittel, Kleider oder ein Kaffee. Von den Mietpreisen für eine Wohnung wollen wir erst gar nicht reden! Ich bin jedes mal erstaunt wenn ich mal nach Deutschland einkaufen gehe, wie günstig dort alles ist. Und Baden in Zürich ist super im Sommer! Am See oder an der Limmat :-)
    Herzliche Grüsse an dich.
    Nica

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschöne Bilder, liebe Anja - da bekomme ich auch gleich wieder Fernweh nach der Schweiz. Wenn ihr Wellness mögt und das nächste Mal in Zürich seid, müsst ihr unbedingt mal ins Thermalbad mit dem Irisch-Römischen-Spa - schönes Ambiente und mit Pool auf dem Dach, von wo aus man über die Stadt schauen kann, haaach!

    AntwortenLöschen