16. März 2015

Zürich und Schweizer Apfel Wähe


Eigentlich hatte ich eine Einladung nach Hamburg am Wochenende!
Da etwas dazwischen gekommen ist, hatte ich anstelle dessen endlich die
Möglichkeit ein paar Tage bei meiner Schwester und ihrer Familie in der Schweiz,
in Zürich zu verbringen. Meine Kleine ist öfter mit meinen Eltern dort
und ich dachte es wird höchste Zeit, dass ich mich auch mal blicken lasse...:-).


Ein wunderschönes Fleckchen ist die grösste Stadt der Schweiz!


Weniger schön sind die Preise...;-)...Seit 2012 gilt Zürich als die teuerste Stadt
der Welt! Für mich aus dem Euro Land war wirklich alles wahnsinnig teuer...
Verglichen sind Städte wie London und Paris direkt günstig...


Wir waren in der Innenstadt, am Grossmünster und am Lindenhof 
von wo man eine wunderschöne Aussicht über die Stadt hat. 


Bei dem Traumwetter waren wir natürlich auch an der Limmat und
am schönen Zürichsee spazieren.


Und ich freu mich schon auf den Sommer, dann werde ich bestimmt
nochmal zum Baden dorthin fliegen! 


Ausserdem gibt es erstaunlich viele Brunnen in Zürich. Ich hab mal nachgeschaut,
es sind 1200 Stück..und alle mit bester Trinkqualität!


Und weil ich heute noch so richtig in Schweiz Stimmung war,
habe ich eine Wähe gebacken! Die sind normalerweise rund in der Schweiz.
Ich habe sie aber in meiner länglichen Tarteform gemacht! 
Etwas kreative Freiheit ist gestattet...:-).


Wer Wähen, wie ich bis zum Wochenende, nicht kennt: Die Wähe ist
der französischen Quiche ähnlich! Sie besteht aus Mürbeteig und kann herzhaft
oder süß gefüllt werden. Meistens kommt ein Milch oder Rahm-Ei Guss 
auf die Wähe, der goldbraun anbäckt. Zusätzlich wird die Wähe 
abschliessend gezuckert oder gesalzen.


Und hier das Rezept meiner 

Apfel-Wähe

Zutaten:
(für ca. 2 Formen oder 1 Backblech)

500g Mehl
1TL Salz
200g flüssige Butter
120ml Wasser

6 säuerliche Äpfel
Saft einer halben Zitrone
c1. 300g Haselnüsse

6 Eier
200ml Milch oder Rahm
4 EL Zucker
Apfelsaft aus den Äpfeln

Zubereitung:
Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem Salz mischen.
Langsam die flüssige Butter dazugiessen und alles mit
einem Holzstil vermischen bis eine krümelige 
Masse entsteht.

Wasser langsam dazugeben. je nach Bedarf etwas mehr oder weniger Wasser nehmen. 
Der Teig darf weder zu nass noch zu trocken sein. Den Teig mit den Händen
kurz durchkneten und dann ca. 30min. in den Kühlschrank geben.

Äpfel waschen, vierteln, entkernen und raspeln.
Schale kann dran bleiben.
Die geraspelten Äpfel ausdrücken und den Saft auffangen.
Mit dem Zitronensaft beträufeln damit sie nicht braun werden.

Die Äpfel in den Kühlschrank stellen.

Eier, Milch (oder Rahm), Zucker und Saft der Äpfel in einer
Schüssel gut durchmixen. Beiseite stellen.

Arbeitsfläche kehlen und den Teig dünn ausrollen.
In die gefetteten Formen bzw auf dem Backblech verteilen.
(Die Ränder nicht vergessen!)
Den Teig mit den Haselnüssen betreuen und dann die Apfelmasse
darauf verteilen. 
Guss kurz durchrühren und dann obenauf giessen.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 40-50 Minuten
goldgelb backen.


Zum Abschluss die Wähe mit brauen Zucker bestreuen und geniessen...


Einen schönen Abend
und einen guten Start in die Woche,

Anja