16. Dezember 2013

low carb. food (Thai Soup)


Heute gibt es hier mal nichts Süsses sondern was Thailändisches...:-)!
Das Rezept habe ich von meiner Schwägerin, die hatte das vor 
einiger Zeit mal für uns gekocht. Seitdem war ich so heiss darauf es
nachzukochen, denn es schmeckt unglaublich lecker:-)!

Ich habe es allerdings  etwas abgewandelt, da ich nicht alles im 
Asia Laden bekommen habe...Dafür haben mich aber andere Zutaten 
angesprochen, die man ebenfalls super mit dem 
Thai Eintopf kombinieren kann.


Mein Mann und ich essen sehr gerne Asiatisch. Mittags, am Wochenende,
mit Beilage und Abends für mich ohne Beilage, denn seitdem ich Abends
(seit über einem halben Jahr) die Kohlenhydrate weglasse,
 fühle ich mich rundum viel wohler als vorher ;-)!


Und hier kommt das Rezept,
die Suppe ist wirklich ein Traum...:-)...

Thai Eintopf
(für ca. 10 Portionen)

Zutaten
50g Ingwer
2 kleine Zwiebeln
2 EL grüne Currypaste
4 Kaffir-Limettenblätter
2 EL Ernussöl
1,5l Gemüsebrühe
500g Hühnchenbrustfilet
400ml Kokosmilch
200g weisse Champions
2-3 asiatische Auberginen
2EL Saft einer Limette
300g Paksoi
3EL Fischsauce (geht auch Sojasosse)
2 Stiele Thai Basilikum
50g geröstete Erdnüsse
Salz und Pfeffer


Zubereitung
Ingwer und Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
Im Öl mit Kaffirblättern und Currypaste andünsten.
Brühe, ganze Hähnchenbrüste zufügen und 10
Minuten köcheln lassen. Hühnchenbrüste entfernen
und die Kokosmilch dazugeben. Etwa 30 Minuten
bei mittlerer Hitze einköcheln lassen.

Champions waschen und in Viertel schneiden,
mit Limettensaft vermischen. Paksoi putzen
und Stiele in Streifen schneiden.
Hünchenbrust in Stücke schneiden.
Asiatische Auberginen waschen
 und ebenfalls würfeln.

Die Suppe mit Fischsosse würzen. Pilze und
Auberginen dazugeben und ca. 3 Minuten garen.
Nach 1 Minute Paksoi und Hühnchen dazugeben.
Mit salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss mit Basilikum und in
Butter gerösteten Erdnüssen servieren.


Wer eine Beilage dazu haben möchte...dazu schmeckt 
Basmati Reis besonders lecker. Ich würze ihn
für mich immer mit Koriander....


Zum Schlank im Schlaf Konzept kann ich Euch vor Allem
 DIESES und DIESES Buch ans Herz legen...
Da sind viele einfache Rezepte und Tipps zu diesem Thema drin.

Meine Motivation ging von DIESER Dame aus....!
Schaut mal bei ihr vorbei, da gibt es gerade eine
grosse Fragen/Antworten Runde...;-)


Ich wünsche Euch einen schönen Wochenstart,
liebe Grüße,
Anja

P.S.
Servietten, Schalen:

Block Table:
Spürsinn24

tinekhome Korbtasche klein
Country Homes

Serviettenringe, Teelichtgläser:
DIY

vintage Teller mit Goldrand:
vom Flohmarkt

Anonyme Kommentare:
Und noch eine kleine Info! Ich habe seit einiger Zeit die anonyme Kommentarfunktion
komplett ausgestellt. Es ist aber ganz einfach ein google Konto einzurichten.
Schaut mal HIER! Da müsst ihr einfach den Anweisungen folgen!


Kommentare:

  1. liebe anja ... die fotos sind einfach traumhaft schön - ich könnte einfach nur runter- und wieder raufscrollen und dann wieder von vorn ... und beim suppenrezept läuft mir jetzt schon das wasser im munde zusammen ... himmlische grüße, biggi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie fein - die mag ich auch total gerne. Und stelle fest, ich habe sie ganz lange nicht gekocht - ich weiß gar nicht wieso. Allerdings mag ich sie am liebsten im Sommer, abends gemütlich auf dem Balkon. :-) Riecht es nicht ganz toll, wenn man die Limettenblätter erhitzt. Ich liebe diesen Geruch!
    Das Schlank im Schlaf Prinzip ist der Hit. Bei mir hat das grandios funktioniert. Wie bei allem anderen muss man natürlich am Ball bleiben (räusper...) aber es fluppt.
    Lg und eine schöne letzte Adventswoche
    Haydee

    AntwortenLöschen
  3. Das geht mir seit letztem Jahr auch so... seit dem ich mich Low Carb ernähre, geht's mir richtig gut. Ich bin fitter, meine Schlafqualität ist viel besser und rundum fühl ich mich nicht so schlapp. Großes Plus: die Pfunde sind auch gepurzelt.
    Geht ganz einfach, wenn man will... die erste Woche war damals für mich sehr schwer - ich OHNE meine Carbs am Abend - unvorstellbar. Und nun fehlen sie mir kaum noch :)

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Fürs Kochen interessiere ich mich ja nicht so... aber die FOTOS, die Fotos sind ein Traum. Und sogar noch besser als das im Kochbuch :-o.... Ich bin quasi sprachlos vor Begeisterung. Da kann ich biggi nur zustimmen. Ganz großes Kino! *verneig*

    AntwortenLöschen
  5. Die Suppe ist genau nach meinem Geschmack!!! Ich liebe asiatisches Essen. Mit Kohlenhydrate weglassen und so hab ich es nicht so :-) Ohne meine Kohlenhydrate abends kann ich nicht schlafen. Naja, ich brauch auch nicht, bin ja immer eher am Zunehmen, bei mir setzt nix an. Wenn ich dann noch Kohlenhydrate weglassen würde...oje.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. mmmhh sieht das lecker aus, da komm ich gleich mal zum essen :-)) ich mag alles was mit Ingwer und Kokos ist !
    Leckeres Rezept, das werde ich bestimm mal nach kochen!

    LG
    bettina

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Thai und die Suppe sieht wahnsinnig lecker aus. Das Rezept wird am Wochenende ausprobiert. Hab eine schöne Weihnachtszeit, Carolina

    AntwortenLöschen
  8. ohhhh des is genau VON MEIN SCHNACKERLE de LEIBSPEISE,,, danke FÜRS rezEptal:::;;; und MIT DE tollen FOTOS. macht einen ja nooo mehr APPETIT.. na super jetzt hun i voll ah HUNGAAAAA.. mei dann MUAS I JETZT HALT AH keksal ESSN.... bussale:: NO AH FEINE Weihnachtszeit... BIRGIT:::

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anja, ich dank dir wie verrückt für dieses tolle Rezept. ich bin erst vor kurzem auf den Geschmack
    gekommen und könnte seither tagein tagaus thailändisch essen. wirklich. sooo lecker. selbst hab ich mich allerdings noch nicht wirklich dran getraut und da kommt dein heutiger post sehr passend :-).
    ich lese schon eine weile stumm mit (bin nicht so der Schreiber. dazu fehlt mir einfach die zeit), wollte mich jetzt aber mal zu wort melden und dir sagen, dass ich deinen blog so so so so schön finde.
    ich freu mich auf viele weitere posts von dir. alles liebe, eva

    AntwortenLöschen
  10. Danke für dieses sehr schöne Rezept, schmeckt schon beim Lesen. Dieses Schlank im Schlaf....bzw Kohlehydrate abends aus lassen , hat mir sehr geholfen ...so habe ich ganz ohne Hunger erleiden zu müssen in 3 Jahren 25 Kilo abgenommen ....natürlich auch mit Sport und zusätzliche habe ich mich diszipliniert nur drei Mahlzeiten am Tag zu essen . Dieses Prinzip lässt sich im normalen Alltag auf Dauer super umsetzten ....liebe Grüße Tank

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ich mag thailändisches Essen unheimlich gerne und gerade in der Vorweihnachtszeit, wo man sich sowieso mit viel zu viel Essen vollstopft, ist so ein leichtes Rezept zur Abwechslung wirklich mal ein Segen! ;-) Ich werde die Suppe auf jedenfall mal ausprobieren!

    Ganz lieben Dank und noch eine schöne Vorweihnachtswoche,
    GGLG Anika

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ich mag thailändisches Essen unheimlich gerne und gerade in der Vorweihnachtszeit, wo man sich sowieso mit viel zu viel Essen vollstopft, ist so ein leichtes Rezept zur Abwechslung wirklich mal ein Segen! ;-) Ich werde die Suppe auf jedenfall mal ausprobieren!

    Ganz lieben Dank und noch eine schöne Vorweihnachtswoche,
    GGLG Anika

    AntwortenLöschen
  13. Wow, das sieht lecker aus. Die Fotos sind aber toll geworden. Du machst immer so wunderschöne Fotos =)
    liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anja,
    ich liebe Thai Suppen!!! Im neuen Jahr werde ich dein Rezept mal ausprobieren!
    Ganz bezaubernde Bilder, die Appetit machen!
    Liebe Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe auch asiatische Speisen! Die Suppe hört sich köstlich an und deine Fotos sind wunderschön, liebe Anja.
    Hab' einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Anja,
    in diese Suppe könnte ich mich jedes Mal legen, so lecker ist sie. Leider kann ich nur
    einen Teil meiner Familie dafür begeistern. Deine Fotos sind wieder sooooo schön!
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  17. Schaut lecker aus - für mich müßte das aber die Version ohne die geschlachteten Vögel sein. Ich hätte allerdings nicht gedacht, daß Du noch abnehmen willst - mußt? So überaus zart, wie Du auf den Bildern zumindest ausschaust. Da würde ich lieber ein paar Kuchen weniger essen ... denn das ganze Zucker- und Weißmehlzeug ist es, was dick und auch müde macht. Nichts für ungut und auch nicht persönlich gemeint, weil ich die Hintergründe gar nicht kenne und sehr wohl weiß, wie Magazine Food-Fotos machen und was danach mit dem Essen passiert .... aber bei privaten Bloggern setzt man immer irgendwie voraus, das die auch tatsächlich all das aufessen, was sie da ständig fabrizieren ... und ganz ehrlich, wenn ich all das essen würde, was ich auf manchen Blogs so sehe, wäre ich schon längst eine Tonne *lach* Aber klar, solange sich das auf viele Personen verteilt ... Dennoch - ich finde es ein wenig häufig Kuchen und das kann sich mit zunehmendem Alter rächen.
    Und diese Diäten bringen es auf Dauer nicht sondern nur eine ausgewogene Vollwertkost. Es sei denn, man leidet an irgendeiner Unverträglichkeit. Ich hab' z.B. u.a. eine Histamin-Unverträglichkeit, ist aber an sich kein Problem, denn "alte" Käse, Rotwein - all die Dinge, die viel Histamin enthalten, auch Fisch, der älter als 1 Tag ist oder noch älter ... all das esse ich eh nicht ... außer Walnüsse - naja ... aber wer ist schon perfekt ;-) :-)

    Lieben Gruß
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Seit kurzem mache ich mich mit dem Thema SiS vertraut, aber bisher nur theoretisch. Da kommt Dein Rezept wie gerufen. Es klingt superlecker und sieht auch so aus. Und Deine Fotos sind wirklich klasse!

    Es freut mich ganz besonders zu hören, dass Du Dich wohler fühlst, seit Du abends die Kohlenhydrate weglässt ... da werde ich wohl mal (langsam) zur praktischen Phase wechseln ... :o)))

    GlG
    Helga

    AntwortenLöschen