5. Juli 2018

Espresso-Chocolate-Crostata & Iced Mocca with caramel Scoops



Jaaaaaa es gibt schon wieder Kuchen;-).
Diese Espresso-Schoko-Tarte hier ist ein Gedicht! Versprochen!


Leicht gemacht und schmeckt auch mit geeisten Früchtchen im Sommer ganz
hervorragend. Vor Allem zum Eiskaffee...:-)




Und so habe ich sie gemacht:

Espresso-Chocolate-Crostata

Zutaten:

Für den Mürbeteig:
100g Mehl
100g gemahlene Mandeln
75g Zucker
150g Butter (kalt) in Stückchen
1 Ei
1 Prise Salz

Für die Espresso-Schoko-Füllung:
200g Zartbitterschokolade (gehackt)
250g Sahne
50ml Milch
1 EL Kaffeelikör
75g Zucker
1 EL Instant-Espressopulver
2 Eier


Zubereitung:

Das Mehl, Mandeln, Zucker, Butterstückchen, Ei und Salz zu
einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen,
in Frischhaltefolie verpacken und 30m in den Kühlschrank legen!

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine Tortenform 
einfetten und mit Mehl bestäuben.

2/3 des Teigs auf der bemehlten Arbeitsplatte ausrollen.
Die Tortenform auskleiden. Mit der Gabel einstechen.
Aus dem restlichen Teig Herzen ausstechen.

Backpapier in Grösse der Tortenform zuschneiden und mit 
Hülsenfrüchten beschweren. 15min blindbacken.

Schokolade über dem Wasserbad schmelzen.
Sahne, Milch, Kaffeelikör, Zucker, Espressopulver
in einen Topf geben und zusammen aufkochen.
Geschmolzene Schokolade unter rühren unterheben.
Die Eier schaumig schlagen und unter ständigem
Rühren unter die Schoko-Masse heben.

Backpapier und Hülsenfrüchte vom Tarte-Boden entfernen
und die Schoko-Masse auf dem Boden verteilen.

Weitere 10-15 Minuten backen.

Zum Schluss die Herzen auflegen und nochmal 10-15 in den Ofen.

Mit Espresso-Pulver, Puderzucker und gefrorenen Johannisbeeren servieren.


Dazu gibts den leckersten Iced Coffee mit Karamell Eis, Espresso Eiswürfeln
und gefrorenen Beeren on top.

Zutaten:

6cl Espresso
2 Kugeln Karamelleis
2 TL Zucker
1 TL Karamellsirup
75g Sahne (geschlagen)

Mit Espressopulver und Espresso-Eiswürfeln und 
gefrorenen Beeren servieren!


 So, jetzt viel Spass beim Nachbacken!
Und verlinkt mich gerne. Dann komm ich schauen:-).

Eine schöne Restwoche,
zum Wochenende wird es wieder Schöner!

Liebe Grüsse,
Anja


30. Juni 2018

black currant bourbon icecreme cake

*Werbung wegen Markennennung

Es geht eisig weiter hier.
Anfang der Woche habe ich mein erstes Eistörtchen gemacht und es war 
eine wahre Herausforderung. Denn bei den derzeitigen Temperaturen muss 
man derart schnell mit dem Arrangieren, Dekorieren und Fotografieren sein....puh!:-)


Es hat aber geklappt und hier ist das leckere Rezept für Euch.
Geht relativ schnell, schmeckt frisch und lecker und macht
sich auch optisch ganz gut auf dem Sommertisch...

Zutaten:
250g schwarze Johannisbeeren
325g Zucker
2 Vanilleschoten
5 frische Eier
1 Prise Salz
600g Schlagsahne
150g Löffelbuiskuit
0,5 Tafel Zartbitterschokolade
100g Butter
1 Gefrierbeutel

Zubereitung:
Schwarze Johannisbeeren entstielen und mit 80g Zucker zu einem Kompott kochen.
Abkühlen und kalt stellen. Die Vanilleschoten längs aufschneiden und das Mark
herauskratzen. Mark, Eier, Zucker und Salz über einem warmen Wasserbad mit
dem Schneebesen verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen
und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und 
unter die Eiermasse heben. Vanillesahne in eine Kuchenform füllen. Ich habe eine 
geschlossene Form (15cm Durchmesser) verwendet. Das Mus obendrauf geben und 
leicht mit einer Gabel einrühren. 2 Std. einfrieren.

Löffelbuiskuit zerbröseln (mit Hilfe eines Gefrierbeutels und einer Teigrolle).
Zartbitterschokolade und Butter schmelzen und unter die Brösel heben.
Auf die Tortenform geben. leicht andrücken und nochmal
4-5 Std einfrieren.

Form kurz mit heissem Wasser übergiessen und stürzen.

Mit gefrorenen Beeren und Blüten dekorieren...


Das schöne Porzellan und den Tortenständer aus Holz gibt
es bei Anthropologie. Habt ihr schon gehört in Düsseldorf
hat die erste deutsche Filiale eröffnet und ich war dabei.
Bestimmt bin ich bald mal wieder da. Der Laden
macht einfach gute Laune!


Ein schönes Wochenende,
liebe Grüße,
Anja

*Teller und Tortenplatte:



22. Juni 2018

Kirsch- und Pistazien Cookies Eis-Sandwich mit Schokokeksen

*enthält Werbung

Ice ice Baby....Bei den derzeitigen Temperaturen muss es täglich ein Eis sein:-).
Und da es nicht immer langweilig im Eisbecher zubereitet werden muss,
gibt's hier heute eine willkommene Alternative!
Zudem super schnell und einfach und unendlich
variierbar für jeden Geschmack...


Verwendet habe ich das sehr leckere Eis von Mövenpick. Zur Kirschzeit 
natürlich passend in dieser Geschmacksrichtung. 

Einige von Euch haben es vielleicht schon mitbekommen, 
ich war letzte Woche auf einem wirklich traumhaftem Event
von Mövenpick nach Berlin eingeladen. Nach einem sehr leckeren:) Workshop,
in dem wir die ausgefallensten Eis-Kreationen ausprobiert haben (ich habe in den 
Instagram Stories berichtet) war das Highlight eine Schifffahrt mit 
Prosecco und Grillköstlichkeiten auf dem Hausboot über den Wannsee...
Vielen lieben Dank nochmal an dieser Stelle. Und schön, dass ich einige 
Bloggerinnen endlich persönlich kennenlernen durfte. Es war einfach toll!


Nun aber zurück zu meiner Eis-Kreation:
Abgeschmeckt habe ich die Sandwiches mit einer leckeren
Kirsch-Sosse, die ganz einfach herzustellen ist.

Kirsch-Sosse

Zutaten:
200g Kirschen
3 EL Kirschmarmelade
Spritzer einer Zitrone
etwas Vanillekonzentrat

Zubereitung
Kirschen entsteinen und zusammen mit der Marmelade pürieren.
Mit Vanille und Zitrone abschmecken.


Und frische Kirschen dürfen natürlich nicht fehlen.
Teils auch vorab tiefgefroren...:-)

Meine sind von unserem mittlerweile riesigen Kirschbaum im
Garten. Die sind dick und fett und wirklich sehr
lecker dieses Jahr.


Und so stellt ihr die Sandwiches her:

Ihr braucht:

Schoko-Butterkekse
Zartbitterschokolade
Mövenpick Eis
Beeren, Pistazien 
(etc nach Belieben zum Dekorieren)


Zubereitung:

Die Schokoladenkekse streicht ihr auf der Innenseite mit 
Schokolade ein und lasst sie dann trocknen.
Aus der Eisschachtel schneidet ihr dicke Scheiben raus,
die ihr zurechtschneidet und zwischen die Kekse legt.
Das sollte relativ zügig passieren. Danach sofort in den Gefrierschrank.
Dort sollten die Sandwiches nochmal 1,5-2 Stunden frieren.
Danach dekorieren und servieren....


Alternativ haben wir das auch mit der leckeren Sorte weisse Schokolade/Pistazie
gemacht....und und und...Ich wünsche Euch viel Spass bei Euren Kreationen.



Das Feine ist, ihr könnt die Eis-Sandwich in Ruhe vorbereiten und
sie dann im Gefrierfach aufbewahren und bei Bedarf
einfach geniessen! 


Bis bald!

Ein schönes Wochenende,
liebe Grüsse,
Anja

*In Kooperation mit Mövenpick

8. Juni 2018

Sommerkleidchen

*enthält Werbung

Heute habe ich einen Tipp für Euch. Kennt ihr Laura Kent? :-)
Da habe ich zum super Schnäppchenpreis ein paar ganz süsse Teile entdeckt.

Mein Favorit ist dieses Maxi-Sommerkleid in weiss.
Weiss sieht im Sommer immer toll aus und dieses hübsche Kleid mit
dezenten Stickereien lässt sich prima zu allem kombinieren.
Ist lässig oder schick einsatzbereit.


Super süss und ganz oft im Einsatz ist auch diese lässige Jerseyhose mit 
weiss/schwarzen Streifen. Sie hat breite Bündchen und sitzt dadurch ganz toll.


Ein weiteres Bild findet ihr auf Instagram: HIER.
In der Hose gehts jetzt zu einem Workshop nach Berlin. 
Schaut später mal in meine Stories, da werde ich berichten.


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende,
die hübschen Teile von Laura Kent verlinke ich Euch gerne nochmal:

Sommerkleid weiss: HIER
Jerseypants: HIER

bis bald,
Anja

*In Kooperation mit Klingel


28. Mai 2018

Urlaubsfeeling im Ahrtal

*enthält Werbung

Ein wunderschöner Kurztrip in die Weinberge des Ahrtals liegt hinter uns.
Wer sagt eigentlich, dass man immer weit reisen muss um sich zu erholen?
Wer also, wie ich, zeitlich gerade nur von italienischen Inseln und Co. träumen kann,
für den habe ich einen Traum-Tipp! Ihr werdet mehr als begeistert sein!


Das süsse Städtchen Bad Neuenahr-Ahrweiler liegt von unserer Heimat bei Köln
gerade mal 50km entfernt. Ich kenne die Eifel zwar aus meiner Kindheit sehr
gut, dennoch war ich sehr überrascht was für ein tolles, süddeutsch-angehauchtes
Fleckchen Erde das doch ist. Überall Fachwerk und mit Weinreben verzierte Häuser.
Bunte Hausfassaden und liebevoll dekorierte Eingänge.


Am gestrigen Sonntag fand dort der jährliche Schützenumzug
statt. Zu diesem Anlass war die Stadt ganz besonders fein rausgeputzt.


Untergebracht waren wir im Hotel Rodderhof.
Ein charmantes, familiengeführtes Hotel mit dem gewissen Etwas.
Beim Betreten des Innenhofs wird man schon direkt in Urlaubslaune versetzt.


Alles sehr liebevoll und gepflegt angelegt.
Ganz besonders hat uns der Service und die Freundlichkeit
gefallen. Und ich übertreibe nicht! Damit haben wir in der Vergangenheit schon
öfter schlechte Erfahrungen gemacht und ich weiss wie schwer es ist
heutzutage noch überdurchschnittlichen Service zu bekommen.


Am Abend gab es ein 3-Gänge Menü vom Feinsten. Und
dazu natürlich Rotwein aus der Region.


Vielleicht hab ich Euch ja auf den Geschmack gebracht. Ich denke hier wird 
kein Gast enttäuscht. Das verrät auch die Vielzahl der 
Stammgäste, die immer wieder dorthin reisen.
Wir kommen auf jeden Fall wieder...
ist ja zum Glück um die Ecke;-).


Ich wünsche Euch eine schöne Woche,
bis bald,
liebe Grüße,
Anja

*In Kooperation mit dem Hotel Rodderhof